Maronensuppe mit Apfel und Staudensellerie

Cook time: 30 Minuten Zubereitungszeit
35 Minuten Vorbereitungszeit
Mittel

Zutaten und Nährwerte anzeigen

Zutaten

  • Für die Suppe:
  • 100 g Staudensellerie
  • 250 g grüner Apfel
  • 1 Zwiebel(n)
  • 600 g Maronen (vakuumiert)
  • 3 EL Rapsöl
  • 4 EL Schwartau Holsteiner Pflaumenmus
  • 150 ml Madeira
  • 50 ml Apfelessig
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Sahne (30 % Fett)
  • 30 g Butter
  • Für die Einlage:
  • 60 g Staudensellerie
  • 60 g grüner Apfel
  • 120 g Maronen (vakuumiert)
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 Stiel(e) Kerbel
  • 2 EL Schwartau Holsteiner Pflaumenmus

Nährwert-Information

  • Nährwerte pro Portion ca.:
  • 731 kcal
  • 3060 kJ
  • 10 g Eiweiß
  • 28 g Fett
  • 92 g Kohlenhydrate

Küchenausstattung

  • Pürierstab

Maronensuppe mit Apfel und Staudensellerie - so geht's:

Cremige Maronensuppe mit Apfel und Staudensellerie ist eine ideale, leichte Vorspeise für kalte Tage.

  1. Für die Suppe Sellerie und Apfel waschen und trocken tupfen. Sellerie und Zwiebel schälen und grob würfeln. Apfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls grob würfeln. Maronen in kleine Stücke schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die vorbereiteten Zutaten darin glasig anschwitzen. Pflaumenmus unterrühren, karamellisieren lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Madeira ablöschen, auf die Hälfte einkochen und Essig zugeben. Mit Brühe aufgießen und anschließend alles ca. 25 Minuten köcheln lassen.
  2. In der Zwischenzeit für die Einlage Sellerie und Apfel waschen und trocken tupfen. Sellerie schälen und fein würfeln. Apfel entkernen und klein schneiden. Maronen in dünne Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die vorbereiteten Zutaten darin ca. 5 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kerbel waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
  3. Sahne und Butter zur Suppe geben und alles fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2 EL Pflaumenmus in einem Topf erhitzen. Suppe mit Einlage, Kerbel und warmen Pflaumenmus garnieren.

Tipp: Für eine vegane Variante einfach anstelle von Sahne und Butter, Margarine und vegane Sahne verwenden.